Bilder aus den ersten Jahren der NS-Zeit in Ottweiler

Alle folgenden Aufnahmen wurden in den Jahren 1933 bis 1935 aufgenommen, wobei die Fotos von 1935 im Zusammenhang mit der Rückgliederung des Saargebietes in das damalige Deutsche Reich stehen. Lediglich die beiden letzten Bilder stammen von der Eröffnung der Ostertalbahn im Jahr 1937.

Alle Aufnahmen wurden den Bildbänden "Ottweiler 100 Jahre im Bild" von D. R. Bettinger (Bände 1 bis 3) entnommen.


Die Deportation am 22. Oktober 1940

Es gibt eine Reihe von Filmaufnahmen zu Deportationen, die von den damaligen Machthabern gemacht wurden. Darunter befindet sich auch ein etwa eineinhalb Minuten langes Filmdokument, das die Deportation von Juden aus der Stadt und dem Landkreis Bruchsal am 22. Oktober 1940 zeigt.


Wenn Sie auf das folgende Bild klicken, gelangen Sie auf die Seite "Bruchsal-Gurs" und können sich den Film dort ansehen.



 

Anmerkung:       

 

Neben den Aufnahmen aus Bruchsal von 1940 können für den Zeitraum zwischen 1941 und 1942 Filme zu Deportationen aus Stuttgart, Warschau, Hildesheim, Dresden und Prag nachgewiesen werden. Diese Aufnahmen wurden nicht öffentlich gezeigt und hatten scheinbar die Funktion, die Ereignisse für einen späteren Zeitpunkt zu bewahren, eventuell für die NS-offizielle „Erinnerung“ an die Vertreibung und Ermordung der Juden nach einem erwarteten Sieg im Zweiten Weltkrieg. Der bisher zumeist im Kontext der Propagandaaufnahmen im Warschauer Ghetto betrachtete Tagebucheintrag von Joseph Goebbels am 27.4.1942 könnte diese These stützen. Der Propagandaminister notierte an diesem Tag, dass nachdem Himmler mit der Deportation der deutschen Juden begonnen habe, von diesen Ereignissen Filmaufnahmen erstellt werden sollten, die „wir für die spätere Erziehung unseres Volkes dringend gebrauchen.“ (Quelle: www.bruchsal-gurs.de)

 

 


Film "Bruchsal unterm Nationalsozialismus"


Der Film "Bruchsal unterm Nationalsozialismus" (Gesamtlänge etwa 37 Minuten) bietet für uns nach dieser Zeit geborene Bundesbürger einen sehr aufschlussreichen und eindrucksvollen Einblick in das Leben dieser Zeit, das sehr stark von den Aktivitäten der N.S.D.A.P. und vom Militär geprägt war. In dem Film wird auch der Besuch des "Preußischen Staatsrates Alois Spaniol" gezeigt, jener Spaniol, dem der Ottweiler Stadtrat am 13. September 1933 die Ehrenbürgerrechte verliehen hatte. Spaniol war zu dieser Zeit Landesführer der N.S.D.A.P. im Saargebiet. Das Ehrenbürgerrecht für Spaniol wurde zusammen mit denen für von Hindenburg, Hitler und Göring durch den Ottweiler Stadtrat am 13. Januar 2013 symbolisch aberkannt. In der gleichen Sitzung beschloss der Stadtrat die Umsetzung der "Aktion Stolpersteine" in der Stadt Ottweiler.



Wenn Sie auf das folgende Bild klicken, gelangen Sie auf die Seite "Bruchsal-Gurs" und können sich den Film dort direkt ansehen.